LCC Löwenhonig – Honig ohne Biene, mit Löwe ;-)

Beim Spazieren wurde ich daran erinnert, dass mein Low-Carb-Honig-Vorrat zu Ende geht! Im Moment blüht es überall in leuchtendem gelb. Also nichts wie los in die Wiesen und Löwenzahn gesammelt! Daraus machen wir uns einen köstlichen Honig-Ersatz 😉

Der „Honig“ wird mit Löwenzahnblüten zubereitet und ist ein wohlschmeckender Honigersatz, der zudem noch gesund ist, weil er den Stoffwechsel anregt. Allerdings enthält die „normale“ Version aus der Hexen- äh, nein,  Kräuterküche, viiiiiiiiiiiiiiel Zucker – was wir natürlich vermeiden wollen.

Daher verwende ich für den LCC Honig Xucker.

Wie und warum Xucker, das habe ich in einem separaten Beitrag für Euch zusammen gefasst: …

loewenhonig

Ihr benötigt:

  • Löwenzahnblüten von einer ungespritzten Wiese und ohne Hunde-Pipi 😉
  • 3/4 Liter Wasser
  • 1/2 kg Xucker, wer möchte braun und weiß gemischt im Verhältnis 2 : 3
  • 1/2 Bio-Zitrone

Die Ruck-Zuck-Version:

Alle Löwenzahn, Wasser und Zitrone in den Mixtopf geben, 15 Min./VAROMA/LINKSLAUF/Stufe 1 garen.  Absieben, dann den Sud mit dem Xucker zurück in den Topf schütten und 30 – 40 Minuten/VAROMA/Stufe 1 einkochen

gelee-netz

 

LCC Honig ohne Biene

Zutaten

  • 150 - 200 g Löwenzahnblüten - ungespritzt
  • 750 g Wasser
  • 500 g Xucker premium oder gemsicht z.B. 200 g brauner Zucker/ 300 g Xucker
  • 1/2 Zitrone

Zubereitung

  1. Löwenzahnblüten waschen und auf ein Sieb geben
  2. Dann die Blüten mit dem Wasser und der in Stücke geschnittenen Zitrone in den Mixtopf geben,
  3. 15 Min. / VAROMA / LINKSLAUF / Stufe 1 aufkochen und den Sud abkühlen lassen.
  4. Wer einen intensiven Geschmack möchte, kann die Blüten über Nacht noch ziehen lassen
  5. Nun wird der Sud (noch ca. 600g ) durch ein feinmaschiges Netz abgefiltert und unter Zugabe des Xuckers 20 Minuten/VAROMA/Stufe 1 - ohne Messbecher! erneut erhitzt
  6. Danach mindestens 30 Min./100°C/Stufe 1 einkochen bis die Flüssigkeit Fäden zieht
  7. Um zu überprüfen, ob die Flüssigkeit lange genug geköchelt hat, könnt ihr eine kleine Menge auf einem kalten Teller auskühlen lassen. Daran erkennt man ungefähr die Konsistenz die der Honig im kalten Zustand haben wird
  8. Der Löwenzahnhonig sollte an flüssigen Waldhonig erinnern
  9. Die Masse dann in Gläser oder Flaschen abfüllen und verschließen.
  10. Sollte die Konsistenz nach dem Abkühlen nicht zufriedenstellend sein, kann der LCC Honig auch nochmal erhitzt werden um ihn weiter anzudicken

Tolle Ergänzung für die Low Carb Ernährung! Ich nutze diesen Honig gerne für Salate, Süßspeisen oder auch mal als Aufstrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.